Hebammenbetreuung während Covid-19

Aufgrund hoher Schutzbestimmungen wurde die Betreuung während der Schwangerschaft und im Wochenbett auf die Bestimmungen der Regierung und in Abstimmung der Krankenkassen adaptiert.

 

Die wichtigste Botschaft: Hebammenbetreuung steht Ihnen weiterhin zur Verfügung!

Unter dem unten angeführten Link steht Ihnen ein Anmeldeformular zur Verfügung, wo Sie die gewünschte Leistung auswählen können.

 

Vorgaben der Krankenkassen:

 

Mutter-Kind-Pass Beratungsgespräche zw. 18. und 22. SSW können persönlich oder per Videotelefonie stattfinden. Der persönliche Termin ist im Moment nicht an die Schwangerschaftswoche gebunden und kann bis zum Geburtstermin stattfinden. Der Termin per Videotelefonie ist im vorgegebenen Zeitraum abzuhalten.

Damit ich mich optimal vorbereiten kann, ist die Übermittlung der Mutter-Kind-Pass Seiten 10-15 und 26-27 notwendig.

 

Betreuung während der Schwangerschaft können zwei Termine im Rahmen einer ambulanten Geburt per Videotelefonie oder persönlich abgehalten werden. Alternativ kann ich Ihnen auch eine Beratung via Skype/Facetime/What'sApp auf privater Basis anbieten. Hier gelten die üblichen Ordinationstarife. 

 

Kurse (Geburtsvorbereitung und Rückbildung) waren bisher auch Privatleistungen und finden zu den gewohnten Bedingungen via Zoom statt (ausgenommen Paarinformationsabende - zurzeit abgesagt).

 

Wochenbettbetreuung innerhalb der ersten 8 Wochen:

1. Nachbetreuung nur bei Voranmeldung. 

2. Ordinationstermine/Hausbesuche finden wie gewohnt statt. Hier ist wichtig, dass nur Mutter und Baby anwesend sind (Vater und ev. Geschwisterkinder sollten vor der Ordination/Nebenräumen warten). Von der Mutter ist während des Termins eine FFP2-Maske zu tragen. Bei Tätigkeiten am Kind (Gewichtskontrolle, Nabelkontrolle etc.) ist auch von der Mutter ein Mindestabstand von zwei Metern einzuhalten.

3.Allgemeine Fragen können per Telemedizin (FaceTime, What's App Videotelefonie, Skype) beantwortet werden. 

4. Trotz der zahlreichen Einschränkungen rate ich von massenhaften ambulanten Geburten ab, da bei diesen viel mehr Wege und Kontakte (Hebamme, Kinderarzt, Orthopäde, ....) notwendig sind und genau dies vermieden werden soll!

5. Falls bei der Entlassung eine zeitnahe Gewichtskontrolle notwendig ist, bitte ich um telefonische Absprache VOR der Entlassung.

 

Beratung und Betreuung außerhalb den krankenkassenfinanzierten Zeitraums (nach 8 Wochen). Können so wie oben erwähnt ebenfalls persönlich oder telemedizinisch in Anspruch genommen werden und werden privat in Rechnung gestellt. Hier gelten die üblichen Ordinationstarife.

 

Allgemeine Hinweise

Schwangere Damen haben bei den Terminen eine Nasen-Mund-Schutz zu tragen (keine FFP2-Maske). Eventuelle Begleitpersonen haben eine FFP2-Maske zu tragen. 

Bei allen Terminen im Wochenbett bitte ich ebenso um FFP2-Masken. 

 

Danke für den gegenseitigen Respekt!